Maria Theresia und die Kunst

Wien 20. Juni 2017

Das Belvedere nimmt den 300. Geburtstag von Maria Theresia zum Anlass, ihren Bezug zur bildenden Kunst zu beleuchten. Dabei kommen spannende Details zutage. Maria Theresia war in ihrer Kunstauffassung sehr frei und unverbildet. Sie trachtete nicht in erster Linie danach, die Sammlungen historischer Kunst auszubauen, sondern sie beschäftigte zeitgenössische Vertreter aller Metiers und bewies damit ein sehr progressives Kunstverständnis. Die Exponate reichen von Porträts über Entwürfe für Deckenfresken und Landschaftsdarstellungen bis hin zu Werken der Kleinplastik und der Skulptur.

Die Ausstellung ist bis 5. November 2017 im Unteren Belvedere zu sehen

Weitere Informationen und Pressebilder stehen unter folgendem Link zum Download bereit: www.belvedere.at/presse

Sdílejte ...

Napsat komentář

Vaše e-mailová adresa nebude zveřejněna. Vyžadované informace jsou označeny *

Tento web používá k analýze návštěvnosti tzv. cookies. Cookies můžete ve svém prohlížeči vypnout. Setrváním na tomto webu souhlasíte s používáním cookies. Více